+++  26.09.2019 Schlaue Köpfe tragen Helm  +++     
     +++  23.09.2019 Strücklinger Stars in der Manege  +++     
     +++  09.09.2019 Fräindai is Seelterdai  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Strücklinger Stars in der Manege

23.09.2019

Was für ein Zirkus! Für die große Aufführung hatten die 127 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen unter Anleitung der Zirkusprofis fleißig trainiert und wurden zur Hauptattraktion. Seit Montag hatte der Kinder-Mitmachzirkus „Eldorado“ sein großes, buntes Zelt an der Marienschule in Strücklingen aufgeschlagen.

 

Am Freitagvormittag ging die Generalprobe mit den Kindern des Kindergarten St. Georg als kritisches Publikum über die Bühne, ehe am Nachmittag die Manege für Familie und Freunde geöffnet wurde.

 

Die spaßige Geschichte hat aber auch einen ernsten Hintergrund: Seit 2002 gibt es an dieser Schule das Projekt „Zirkus gegen Sucht“ von der Fachstelle für Suchtprävention der Edith-Stein-Stiftung in Cloppenburg. Die Suchtprävention verfolgt vier Ziele bei den Kindern: Förderung sozialer Kompetenzen, Integration von Außenseitern, Stressbewältigung und Stärkung des Selbstbewusstseins.

 

Strücklingens Marienschüler hatten während des Projekts viel Mühe, aber auch sehr viel Freude. Sie lernten nicht nur, auf andere Rücksicht zu nehmen, sondern auch, dass sich Anstrengungen lohnen. „Wer ausdauernd übt, möchte zeigen, was er gelernt hat“, ist sich Schulleiterin Monika Olling sicher.

 

Bisher hatten immer die Viertklässler jedes Jahr Zirkusnummern einstudiert. Da aber 2019 nach vier Jahren wieder einmal der Mitmachzirkus vor Ort war, konnten diesmal alle Kinder in altersgemischten Gruppen bei Bodenakrobatik, Luftakrobatik, Hunden, Lamas, Ziegen, Jonglage oder Voltigieren mitmachen und auftreten. Für die Zirkusfamilie Thiel aus Lilienthal bei Bremen war es der zweite halt in Strücklingen nach 2015.

 

Los ging die Show mit den Cheerleadern. Anschließend kamen die Jungs der sanften Akrobaten in die Manege. Sie bewegten sich zu den Klängen von Celine Dions „My heart will go on“ – nicht die einzige Aufführung mit Humor. Um zu zeigen, dass die sanften Akrobaten eigentlich knallharte Kerle sind, warfen sie zu „TNT“ von AC/DC ihre T-Shirts in die Menge.

 

Statt Löwen bekam das Zirkuspublikum Boardercollies, zusammen mit den Zauberern und Clowns der Hundetruppe, zu sehen. Darauf folgten die Cowboys und Lassowerfer mit ihrer magischen Zaubershow. Im falschen Film muss sich Claudia Möller, Erzieherin im St.-Georg-Kindergarten, gefühlt haben: Sie wurde von den Nachwuchsmagiern „weggezaubert“.

 

Für viele Lacher sorgten auch die Zirkusclowns mit ihren Sketchen. Die Trapezkünstler brachten die Zuschauer zum Staunen und sorgten für so manchen Wow-Moment. Nach gut zwei Stunden waren alle Vorstellungen vorbei. Jeder Artist hatte nicht nur bei der unterhaltsamen Show mitgemacht, alle hatten sie gemeinsam gestaltet.

 

Text: Niklas Grönitz (NWZ)

 

Foto: Tierisch wurde es auch bei den Lamadresseuren, die die Vierbeiner durch die Manege führten. Bild: Niklas Grönitz

Fotoserien zu der Meldung


Zirkuswoche 2019 (20.09.2019)

Eine Woche lang übten die Kinder der Marienschule Strücklingen mit den Artisten des Zirkus ELDORADO aus Lilienthal.

 

Am Freitag, dem 20.09.2019 fand um 16.30 Uhr die große Aufführung für Eltern, Verwandte und alle, die sich interessierten, statt.

 

Seit 2002 gibt es an unserer Schule das „Zirkusprojekt gegen Sucht“, ins Leben gerufen von der Fachstelle für Suchtprävention der Edith-Stein-Stiftung in Cloppenburg.

 

Jedes Schuljahr übt das jeweilige 4. Schuljahr ein Jahr lang Zirkusnummern ein, die dann am Ende eines jeden Schuljahres den Eltern in der Turnhalle präsentiert werden.

 

Es hat sich gezeigt, dass solch ein langfristig angelegtes Zirkusprojekt sehr gut geeignet ist, Kinder zu integrieren, ihre Persönlichkeit und ihr Selbstbewusstsein zu stärken und soziale Kompetenzen zu vermitteln. Unsere Schüler haben während des Projektes viel Mühe, aber auch sehr viel Freude. Sie können erfahren, dass jeder gebraucht wird und auch, wenn die Gruppe erfolgreich sein soll, aber auch, dass man manchmal Rücksicht nehmen muss. Sie erleben, dass Anstrengungen sich lohnen.

 

Miteinander und voneinander wird hier gelernt und geübt. Jedes Kind kann unter vielen Möglichkeiten wählen und alleine entscheiden:Will ich das, liegt mir das, oder will ich das nicht. Dieser eigene Antrieb spornt die Kinder an.  Wer Woche für Woche ausdauernd übt, möchte auch zeigen, was er gelernt hat. Dabei zählt nicht die Solo-Leistung der Kinder, sondern das Bewusstsein, wichtiger Teil eines Ganzen zu sein. Der Geschickte, der oben auf den Menschenturm klettert, weiß, dass er ohne den, der unten sicher und fest steht, nichts ist. Das Miteinander, Spaß und Freude stehen im Kinderzirkus im Mittelpunkt.

Um dem Zirkusprojekt neue Impulse zu geben, kommt alle 4 Jahre ein großer Mitmachzirkus zu uns. Dann machen alle Kinder der Schule mit. So hat jedes Kind unserer Schule einmal während der Grundschulzeit die Gelegenheit, in einem Zirkusprojekt mitzuwirken und in einem richtigen Zirkuszelt mit Zirkustrainern am Ende der Woche aufzutreten. Unsere Kinder erleben ein gemeinschaftliches Miteinander aller Kinder unserer Schule. Zu Beginn teilen sie sich nach Interessenlage auf altersgemischte Gruppen auf.

Es gibt Bodenakrobatik, Luftakrobatik, Dressuren mit Hunden, Lamas und Ziegen, Clownerie, Jonglagen und Voltigiernummern.

Die Zirkuswoche durchgeführt hat mit uns der Zirkus ELDORADO der Familie Thiel. Sie waren nach 2015 zum zweiten Mal bei uns. Eine Woche hat Familie Thiel täglich mit den Kindern geprobt und Nummern einstudiert.

Familie Thiel hat mit all ihren Mitarbeitern eine tolle herausragende Arbeit in dieser Woche geleistet. Es ist nachahmenswert, wie sie die Kinder motiviert haben, wie sie sie unterstützt haben, wie individuell sie jedes Kind angesprochen haben, ihnen Mut und Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gegeben haben durch ihren wertschätzenden Umgang mit den Kindern und ihre Ansprache den Kindern gegenüber.

Das sind auch die Ziele der Zirkusarbeit:

  • Das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein der Kinder gewinnen und stärken,
  • Ihre soziale und personale Kompetenzen fördern,
  • Außenseitern integrieren,
  • Stressbewältigung
  • Grenzen und Körperbewusstsein erfahren

Familie Thiel hat dies wunderbar in den einzelnen Workshops umgesetzt. Jedes Kind wurde so angenommen wie es ist. Jedes Kind hat seinen Platz gefunden. Zirkusarbeit ist ein Beitrag zur Festigung der Persönlichkeit unserer Schüler und Schülerinnen.

Wir freuen uns auf den September 2023, wenn der Zirkus ELDORADO wieder zu uns kommt und es heißt:

 

                                               Manege frei!

 

Text: Monika Olling