Link verschicken   Drucken
 

Elterninformation zur schrittweisen Schulöffnung

10.05.2020

Die vergangenen Wochen waren für uns alle eine große Herausforderung. Wir alle hoffen auf die baldige Rückkehr zum normalen Alltag. Aber trotz der kleinen Schritte Richtung Normalität werden uns die Herausforderungen dieser besonderen Zeit leider noch eine Weile erhalten bleiben.

 

 

Stufenweiser Wiederbeginn des Unterrichts

Die Schule wird schrittweise für die einzelnen Jahrgänge geöffnet. Den Zeitplan finden Sie auf der Homepage des niedersächsischen Kultusministeriums

(https://www.k.niedersachsen.de), auf der Sie auch verlässliche und für unser Bundesland passende Informationen zu vielen drängenden Fragen finden. Starten werden die vierten Klassen am 04.05.2020, die dritten folgen dann am 18.04.2020.

 

 

Halbe Wochen, halbe Gruppen

Für die Organisation eines umschichtigen Unterrichts werden alle Klassen, die sich bereits wieder in der Schule befinden, in je zwei Gruppen aufgeteilt. Für die Aufteilung des Unterrichts innerhalb einer Schulwoche gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir haben uns für unsere Schule für das Modell 3 entschieden, d.h. die einzelnen Gruppen kommen umschichtig an jedem zweiten Tag.

 

 

Klassenarbeiten und Zeugnisnoten

Auf weitere Klassenarbeiten kann bis zum Endes des Schuljahres verzichtet werden. Kurze Tests und mündliche Abfragen und ähnliche Formate können zur Überprüfung des Lernstandes genutzt werden.

 

 

Notgruppen und Ganztag

So lange Schulen noch nicht wieder im Regelbetrieb geöffnet sind, bleibt das Angebot einer Notgruppenbetreuung bestehen, die aber an gewisse Voraussetzungen geknüpft ist. Wir verweisen Sie auf die auf unserer Homepage veröffentlichten Bestimmungen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. An offenen Ganztagsschulen findet vorerst kein Nachmittagsangebot statt.

 

 

Sportunterricht

In allen Jahrgängen findet bis auf Weiteres kein regulärer Sportunterricht statt. Die Schule sorgt für alternative Bewegungsangebote – unter Wahrung des Abstandsgebotes und nach Möglichkeit im Freien.

 

 

Hygiene- und Abstandsregeln

Der Rahmen-Hygieneplan Corona des Landes Niedersachsen gilt, solange die Pandemie-Situation im Land besteht. Dieser bildet die Grundlage für unsere aufgestellten Hygiene- und Abstandsregeln für Kinder. Dieser Regeln werden jedem Kind vor dem Wiederbetreten unseres Schulgebäudes übermittelt. Die Kenntnisnahme und Zustimmung muss sowohl von Ihnen als auch von Ihrem Kind durch Unterschrift bestätigt und uns vorgelegt werden. Wir müssen auf die strikte Einhaltung dieser Regeln bestehen, um eine weitere Verbreitung des Infektionsgeschehen zu verhindern und zu unterbinden.

 

 

Pausenzeiten

Auch in den Pausen gelten die Abstandsregeln. In den Pausen darf kein Kontaktsport stattfinden.

 

 

Mund- und Nasenbedeckung

Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder eine textile Barriere (Mund-Nasen-Bedeckung/MNB/Be-helfsmasken) können in den Pausen getragen werden. Diese sind selbst mitzubringen und werden nicht vom Schulträger gestellt. Im Unterricht ist das Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist. Die Verpflichtung zum Tragen eines MNS in Schulen oder in den Pausen, besteht im Moment nicht.

 

 

Veranstaltungen und Schulfahrten

Veranstaltungen, Schulfeste, Projektwochen, Tages- und Klassenfahrten dürfen bis zu den Sommerferien grundsätzlich nicht durchgeführt werden. Somit muss leider auch die Zirkusaufführung der 4. Klassen und unser geplantes Schulfest in diesem Schuljahr ersatzlos entfallen.

 

 

Umgang mit Risikogruppen

Schülerinnen und Schüler einer Risikogruppe sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können ins „Home Office“ gehen. Schülerinnen und Schüler, die im häuslichen Lernen verbleiben, werden von ihren Lehrkräften mit Unterrichtsmaterial, Aufgaben und Lernplänen versorgt.

 

 

Home Schooling

Alle Jahrgänge, die nicht in der Schule sind, werden von ihren Lehrkräften weiterhin für das „Lernen zu Hause“ mit Lernplänen und Aufgaben versorgt. Dazu werden wir auch verstärkt die Lernplattform IServ und weitere digitale Angebote und Möglichkeiten nutzen.

Für Sie besteht die Verpflichtung, Phasen des häuslichen Lernens zu organisieren. Das kann regulären schulischen Unterricht natürlich nicht gleichwertig und vollumfänglich ersetzen. Ihre Kinder sind aber verpflichtet, die ihnen gestellten Aufgaben zu bearbeiten. Die Schülerinnen und Schüler sollen anhand des Lernens zu Hause ihre Kompetenzen, vor allem in den Kernfächern durch Üben und Wiederholen festigen und bestmöglich weiterentwickeln.

Für die tägliche Lernzeit zu Hause gelten folgende Richtwerte:

Schuljahrgänge 1 und 2 des Primarbereiches: 1,5 Stunden

Schuljahrgänge 3 und 4 des Primarbereiches: 2 Stunden

 

 

Noch offene Fragen

Bei all diesen Regelungen können wir nur auf Sicht fahren, denn es kann sich täglich aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehen etwas ändern. Es gibt immer noch offene Fragen und Probleme. Wir sind täglich dabei, diese hinsichtlich der Organisation und Umsetzung zu klären. Über IServ, über die Homepage und über die Elterngruppen halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

 

 

Monika Olling      

-Schulleiterin-