Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schulhofgestaltung (28.11.2016)

von Tanja Henschel (NWZ)
 
Es wurde ein Freiraumkonzept entwickelt. Viele Eltern halfen bei der Gestaltung.

Strücklingen Ein hinfälliger Baumstamm, auf dem die Grundschüler auf dem Schulhof an der Nordseite der Marienschule Strücklingen nicht mehr spielen konnten, war der Auslöser für eine große Umgestaltungsaktion des Außengeländes. Vor zwei Jahren entstand dann im Gespräch mit dem Förderverein „Freundeskreis der Marienschule Strücklingen“ die Idee, etwas Neues für den Außenbereich anzuschaffen und diesen neu zu gestalten, sagt Schulleiterin Monika Olling.

Sie stieß im Internet auf das Projekt „Bewegte Schule“ des Niedersächsischen Kultusministeriums. Ein Freiraumkonzept wurde von diesem Projektteam kostenlos erstellt und die Planung erstreckt sich über den ganzen Schulhof. Mehrere Aktionen wie ein Bewegungstag, eine Lehrerfortbildung, ein Elternabend und Sponsorenlauf wurden gestartet.

Der Spielplatz soll auf einer rund 850 Quadratmeter großen Fläche neu gestaltet werden. Alte Bestandteile wie Spielgeräte bleiben erhalten. Ein kleines Wäldchen wird auf dem Schulhof bestehen bleiben, sagt Yvonne Schnau vom Freundeskreis. „Die Erdarbeiten sind mithilfe der Eltern und der heimischen Wirtschaft abgeschlossen.“

So wurden inzwischen Fundamentarbeiten erledigt sowie kleinere Hügel und eine Sandspielfläche südlich der Schule angelegt. Hieran waren rund 15 Eltern beteiligt, die viele Stunden im Einsatz waren. „Wir würden soweit nicht kommen, wenn die ehrenamtlichen Helfer nicht wären“, sagt Olling.

Das größte Element des neuen Spielplatzes ist eine Kletterstruktur, auf der balanciert und gespielt werden kann. Dafür kommen rund 11 000 Euro von der Gemeinde Saterland und 17 000 Euro von Freundeskreis und Schule, teilt der Erste Gemeinderat Wilhelm Hellmann mit. 15 000 Euro habe der Freundeskreis schon in diesem Herbst an die Gemeinde Saterland gespendet, so Olling.

Geplant ist noch eine weitere Bepflanzung und eine Hängebrücke. Zuletzt wurden 1999 Anpflanzungen gemacht. Olling hofft, dass die Arbeiten im Frühjahr fertig gestellt sind. Dann könnten die 114 Schüler den neu gestalteten Spielplatz erobern.